Kunterbunt: Mittwoch, 29. Mai 2024 - Orlando's Reise. Tickets hier buchen.

Interview neuer Kuchenchef

Eine Prise Argentinien im Atzmännig.

Eduardo Hoffmann bringt als neuer Küchenchef frischen Wind in das Restaurant Atzmännig Lodge und in die Brustenegghütte. Was seine Kreationen auszeichnet: intensive Aromen, regionale Produkte und eine Prise argentinische Leidenschaft. Hungrig? Ab in den Atzmännig!

Eduardo,in Ihren Adern fliesst schweizerisches und argentinisches Blut. Schmeckt man den argentinischen Einluss auch in Ihrer Küche?

Auf jeden Fall. Ich bin in der Schweiz aufgewachsen und zog mit 15 Jahren nach Argentinien, wo ich fast vier Jahre lang lebte. Diese Zeit und insbesondere meine argentinische Familie haben meine Art zu kochen stark geprägt. Heute finden sich verschiedenste südamerikanische Aromen in meinen Gerichten. Darüber hinaus verbrachte ich auch längere Zeit in Asien, vor allem in Thailand, wo ich mich von der lokalen Küche inspirieren liess.

Was ist Ihr persönliches Lieblingsessen?

Grundsätzlich lege ich Wert auf eine abwechslungsreiche vegetarische Ernährung. Wenn ich Fleisch und Fisch esse, dann aus nachhaltiger Haltung oder Zucht. Mein Leibgericht ist «Parrillada con Chimichurri y Ensalada criolla» – Argentinischer Grillplausch mit einer argentinischen Kräutervinaigrette und Blattsalat mit Tomaten und roten Zwiebeln. Klingt köstlich, oder? Ich liebe aber auch die thailändische Küche, vor allem die Gerichte aus der Nordöstlichen Isan Region, die sehr erfrischend sind und mit geschmacksintensiven Kräutern, Zitronengras und Chilis spielen. Und zu guter Letzt geniesse ich ab und zu sehr gerne auch ein feines Fondue oder Zürcher Geschnetzeltes.

Wie kam es dazu, dass Sie heute im Atzmännig für die Ausflugsgäste kochen? 

Unser familiärer Zuwachs hat uns dazu bewogen, nach einem Zuhause in ländlicher Umgebung zu suchen und wir sind im Dorf Laupen ZH fündig geworden. Der Atzmännig als Arbeitsort sprach mich direkt an. Und schliesslich haben die Chemie und Vision des Betriebes ganz einfach gepasst.

Worauf dürfen sich Ihre Gäste im Atzmännig besonders freuen?

Auf eine gutbürgerliche, modern interpretierte Küche. Bei uns ist ganz einfach für jeden was dabei, natürlich auch für Vegetarier und Allergiker. Wir konzentrieren uns auf saisonale Empfehlungen und speziell am Abend, im à-la-Carte-Bereich, werden argentinische oder asiatische Noten immer wieder für überraschende Geschmackserlebnisse sorgen. Die Basis bilden dabei immer Lebensmittel aus unserer Region. Das Ziel ist es, mit unseren Gerichten eine Geschichte über die Bauern und Züchter, von denen wir unsere Lebensmittel beziehen, erzählen. Unsere Vision: Wir wollen den Besuchern von nah und fern ein Stück Schweiz «servieren», und dafür sorgen, dass der regionale Geschmack einmalige Erinnerungen hinterlässt.